Lieber Leser,
unsere Seite finanziert sich durch Werbeeinnahmen und die deshalb angezeigten Werbebanner.
Helfen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker ausschalten.
facebook twitter

Informationen rund um den Flughafen München

Werbung

17.02.2020 - Flughafen München (MUC)

Einfach unbelehrbar - Bundespolizisten verhaften gesuchten 21-Jährigen am Münchner Flughafen

Archivbild - Bundespolizei Flughafen München
Bild: Archiv - Bundespolizei Flughafen München
Auch eine 19-monatige Haftstrafe schreckte ihn offenbar nicht ab. Bundespolizisten haben einen jungen Mann am Freitag (14. Februar) bei seiner Ankunft aus Izmir kontrolliert und dabei einen offenen Haftbefehl entdeckt.

Der Niederbayer hatte nach einer Verurteilung wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz die gegen ihn verhängte Haftstrafe nicht angetreten. Doch damit nicht genug. Bei der Durchsuchung auf der Wache haben die Grenzpolizisten bei dem Festgenommenen mehrere Dosen mit Hanfsamen gefunden. Um den Fund kümmern sich nun die Beamten des Zolls, um den jungen Mann die Beamten in der Münchner Justizvollzugsanstalt.

Der junge Dingolfinger war offenbar gut im illegalen Geschäft. Mehrmals haben Polizisten den 21-Jährigen zusammen mit Komplizen erwischt, als er illegale Substanzen an den Mann gebracht hat. Ganze fünf Fälle haben die Ermittler schließlich zur Anzeige bringen können.

Ein Strafrichter am Amtsgericht in Landau an der Isar hatte den Angeklagten daraufhin im November letzten Jahres wegen gewerbsmäßigen, unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in fünf Fällen in Mittäterschaft zu einem Jahr und sieben Monaten Jugendhaft verurteilt.

Den Richterspruch hatte der Verurteilte augenscheinlich ebenso ignoriert wie eine spätere Ladung zum Haftantritt. Daher hat ein Landauer Haftrichter seit Ende Januar dieses Jahres mit Vollstreckungshaftbefehl nach dem Untergetauchten suchen lassen.

Am Freitag hatte die Suche ein Ende, als der Gesuchte bei seiner Ankunft aus der türkischen Hafenstadt Izmir die grenzpolizeiliche Kontrolle durchlaufen musste. Bundespolizisten entdeckten die Fahndungsnotiz, nahmen den Reisenden fest, brachten ihn zur Wache und später in die Justizvollzugsanstalt München-Stadelheim. Allerdings hatte der Ankommende nicht nur den offenen Haftbefehl im Gepäck. Auf der Wache, wie in Haftangelegenheiten üblich, durchsuchten die Beamten den Festgenommenen. Dabei sollten sie mehrere Dosen mit unbekannten Samen entdecken.

Der 21-Jährige zeigte sich jedoch gleich hilfreich und erklärte den Polizisten, dass es sich um Haftsamen handele. Zuständigkeitshalber hinzugebetene Beamte des Zolls konnten dies bestätigen. Die Zöllner nahmen sich der Haftsamen an und prüfen nun weitere rechtliche Schritte gegen den Besitzer.

Quelle: Bundespolizei Flughafen München

« zurück zur Nachrichtenübersicht



Werbung


Das könnte Sie auch interessieren:


Video-Symbolbild
Videos aus der Region Flughafen München
Die Region Flughafen München
Infos aus der Region Flughafen München

Kooperationen


ED-live.de FS-live.de
^